Gedenken

Der 9. November – Gedenken auch in Sachsen- Anhalt

9.-November-300x225 Der 9. November - Gedenken auch in Sachsen- Anhalt Caritas Freiwilligendienste
9. November

Der 9. November – ein besonderer Gedenktag

der 9. November ist in mindestens fünf Jahren ein Tag gewesen, der eine besondere Bedeutung hatte und den Lauf der Geschichte verändert hat. Ganz besonderen Einfluss hatten die Tage in den Jahren 1938 und 1989.

1938…

war es die Progromnacht, in der viele jüdische Einrichtungen, Wohnhäuser und Synagogen verwüstet wurden und die Polizei nichts dagegen tat und die Hilfe verweigerte. In vielen Städten wird morgen, an die Progromnacht von 1938 und die Verfolgung des jüdischen Lebens in Deutschland gedacht. 80 Jahre ist das nun her.

1989…

war es für viele Menschen eher ein freudiger Tag, an dem Günther Schabowski die Öffnung der Grenze in einer Pressekonferenz bekannt gab. Viele haben sich noch am selben Tag in der DDR auf den Weg zum nächsten Grenzpunkt gemacht und wollten sich von der Grenzöffnung mit den eigenen Augen überzeugen. Einige besuchten ihre Familienangehörigen in der BRD, andere freuten sich auf den Urlaub im „Westen“ oder Ausland.

Du möchtest mehr erfahren? Hier findest du weitere Infos zum Gedenktag 09. November.

Leid und Freude liegen manchmal nah beieinander.

Wir gedenken morgen den Opfern des 9. November 1938 und denken mit Freude an die glücklichen Gesichter der Menschen am 09. November 1989.

Hinweis: Am Samstag, 10. November 2018 findet 18:00 Uhr in Magdeburg eine Mahnwache zum Gedenken der Opfer des Nationalsozialismus und Erinnerung der Novemberpogrome 1938 statt. (u.a. organisiert von der Evangelischen Jugend Mitteldeutschlands)

Treffpunkt: Mahnmal der zerstörten Synagoge, Breiter Weg/Julius- Bremer- Straße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: